MonatshimmelAktuelle HinweiseObjekteBeobachtungsberichteTeleskoptreffen.de

C/2011 L4 PANSTARRS

Hellere Kometen waren in den letzten Jahren eher Mangelware. Dieses Jahr jedoch bekommen wir gleich zwei sehr interessante Begegnungen. Das ist zum einen der C/2011 Komet Panstarrs der Mitte bis Ende März ein Schauspiel abgeben wird und Ende des Jahres dann der Komet C/2012 S1 ISON. Über letzteren werden wir bei Zeiten noch ausführlich informieren.

Das interessante an Kometen ist, dass sich ihre Entwicklung nicht exakt vorherbestimmen lässt. Besonders neu entdeckte und langperiodische Kometen wie Panstarrs warten gerne mit Überraschungen auf. So unterscheiden sich dann auch die Vorhersagen zur Helligkeit teils erheblich, je nachdem, wie optimischtisch die Gas- und Staubproduktion eingeschätzt wird. Da der Komet sein Perihel jedoch in moderater Entfernung der Merkurbahn haben wird (ca. 50 Mio. km), ist mit einem Zerbrechen des Kopfes nicht zu rechnen.

Sichtbarkeit

Die Bahnebene des Kometen verläuft nahezu senkrecht zur Ekliptik. Vor seinem Perihel am 10. März hält sich der Komet auf der Südhälfte unseres Himmels auf und stößt erst danach schnell auf den Nordhimmel vor. Vor dem Perihel hat man von unserer geografischen Lage aus keine vernünftige Chance den Kometen zu sehen. Nach dem Perihel wird es dann hektisch, denn das ideale Zeitfenster für die Beobachtung ist kurz, dauert nur rund eine Woche.

Die theoretische Beobachtungsphase in Mitteleuropa beginnt in den ersten Märztagen, realisitsch wird man aber wohl erst nach dem 10. März eine Chance haben. Der Kometenschweif richtet sich dann auf und zeigt von der Horizontlinie nach oben. Die beste Phase beginnt ab Mitte März und dauert nur eine gute Woche. Der Komet hat sich dann soweit von der Sonne entfernt, dass er erst in oder nach der astronomischen untergeht. Leider werden die Sichtbedingungen dann auch wieder recht schnell schlechter. Die Helligkeit und die Schweiflänge nehmen recht zügig ab und auch der Mond stört mit seinem Licht. Im letzten Märzdrittel zeigt sich der Komet dann auch am Morgenhimmel. Dort verbessern sich die Sichtbedingungen in den April hinein immer mehr, wärend sie am Abendhimmel stagnieren.

Wenn sich Panstarrs gut entwickelt, könnte er in den ersten beiden Aprilwochen noch mit dem bloßen Auge sichtbar sein. Nach der ersten Aprilwoche ist Panstarrs sogar zirkumpolar. Ab Ende April wird der Komet dann nur noch ein unscheinbares Feldsteckerobjekt sein.

Aufsuchkarte

Zur Orientierung über den Verlauf der Kometenbahn am Himmel, haben wir mit TheSky eine Aufsuchkarte erstellt und hier zum Download eingestellt. Die Karte hat Gültigkeit bis Ende April.

Aufsuchkarte zum Download für den Kometen Panstarrs bis April 2013.

C/2011 L4 Panstarrs Aufsuchkarte PDF ca. 230 kB

 

 

Ephemeriden für C/2011 L4 PANSTARRS

Datum RA Dec geschätze Mag.
10.03.2013 00h 23m 41s -04°11'55" 0.5
15.03.2013 00h 33m 38s +08°20'36" 1.1
20.03.2013 00h 35m 20s +18°47'47" 2.2
25.03.2013 00h 34m 04s +27°21'09" 3.3
30.03.2013 00h 31m 58s +34°34'52" 4.1
04.04.2013 00h 29m 41s +40°54'24" 4.9
09.04.2013 00h 27m 21s +46°36'21" 5.5
14.04.2013 00h 24m 53s +51°51'30" 6.1
19.04.2013 00h 22m 00s +56°46'50" 6.6
24.04.2013 00h 18m 20s +61°26'51" 7.0

Bahnelemente für den Import für TheSky

Wer sich die Bahnelemente von PANSTARRS für TheSky nicht selbst von der IAU besorgen möchte, findet sie hier zum Import im richtigen Format. Es handelt sich um eine einfache Textdatei, die Sie hier herunterladen und auf Ihrem Rechner abspeichern können.

Bahnelemente für C/2011 L4 PANSTARRS

 Textdatei 1 kB

Alles für die Astronomie

Besuchen Sie unseren Online-Shop mit über mit über 4000 Produkten; Alles für die Astronomie.

Oder besuchen Sie unsere 500qm große Ausstellung und lassen sich fachkundig beraten.

Wir sind für Sie da:

Telefon: 0821/41 40 81

Gablinger Weg 9, 86154 Augsburg

www.intercon-spacetec.de

Datenschutz

Impressum